Die Band GREY PEARLS stellen sich vor…

Oktober 26, 2019 0 Von Redaktion JamSession-NRW

 

 

Alles begann im Jahr 2012, als Hans und Helmut (Freunde seit der Jugendzeit) sich trafen, um ihre Gibson Gitarren nach langer musikalischer Pause, nochmals mit Strom zu fütterten und sie zum Leben zu erwecken.
Beide ahnten nicht, daß dies der Grundstein für die Geburtsstunde der heutigen GREY PEARLS sein würde.Man spielte einige Akkorde und Licks und fand zunehmend wieder Gefallen daran und es wurde mehr und mehr…Die beiden beschlossen, es nicht dabei zu belassen, sondern “die Sache” anzugehen.Ein Proberaum musste her!Schnell wurde man auf einem ehemaligen Bauernhof fündig und mietete dort eine alte Kälberhalle an.Diese wurde mit viel Fleiß und Schweiß von Hans und Helmut zu einem ordentlichen Proberaum umgebaut. Fenster wurden eingebaut, sichere Stahltüren, ein Regieraum, Nebenräume, eine Bühne incl. Drummerpodest, ein moderner Sanitärbereich, ein Cateringbereich, sowie eine gemütliche Sitzecke zum Relaxen und für Bandbesprechungen und Planungen durchzuführen.Tausende Meter Kabel wurden vom gelernten Elektriker Helmut verlegt, Steckdosen, Anschlüsse, Licht, PA, Mischpulte, Boxen und Mikrofone folgten. Marshall Türme bestimmten das Bild im Proberaum.Nun suchte man gezielt nach Musikern aus dem Raum Düren und wurde fündig.

Die GREY PEARLS waren geboren.Es wurde geprobt, geprobt und nochmals geprobt und bald stand man zusammen auf der Bühne zum ersten live Konzert. Weitere Konzerte folgten im Laufe der Zeit.Aber wie es so ist, bei fast allen Bands, gab es Umbestzungen, Abgänge und Zugänge von Musikern aus den verschiedensten Gründen. Oft mussten die GREY PEARLS Rückschläge erleiden und immer wieder von vorne beginnen, was sich jedoch gelohnt hat und heute eine Top Coverband dasteht mit sechs Musikern, die insgesamt auf über 300 Jahre Musikerfahrung zurückblicken können:Hans, Helmut, Uli, Angelika, Arnold und JoeMusik verbindet! Dies stellen wir immer wieder fest, wenn wir uns zu Proben und Auftritten treffen.Unser Konzept: Spaß an der Freud’Uns geht es vor allem um den Spaß an der Musik und die Geselligkeit. Wenn der Funke zum Publikum überspringt, haben wir unser Ziel erreicht! Unsere Musik macht nämlich dann nicht nur dem Publikum Freude, sondern natürlich auch uns selber.Wir sind mit Leidenschaft dabei! Unsere Begeisterung für Musik begleitet jeden Einzelnen unserer Bandmitglieder schon sein Leben lang. Einflüsse unterschiedlichster Musikrichtungen, insbesonders der des Rock and Roll und ein breites Musikverständnis machen unseren Stil und Sound einzigartig.

Egal ob Rock-Klassiker, Pop oder Blues, wir sind offen für alles und lassen gerne neue Elemente mit einfließen.Schwerpunkt ist jedoch die Musik ab Mitte der 60er bis Ende der 70er Jahre. Also quasie Oldies, Klassiker mit druckvollem Sound interpretiert.Unsere Musik ist eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit und weckt bei manchen Zuhörern Erinnerung an damals, zB. das erste Date, oder andere schöne Ereignisse aus der Jugendzeit.Wir covern jedoch nicht eins zu eins, sondern geben jedem Coversong auch unseren eigenen Einfluß mit.Songs von den Rolling Stones, Status Quo, Krokus, Robert Palmer, Tina Turner, CCR, Queen, ACDC, BAP, Brian Adams, Deep Purple, Lionel Richie, David Gilmour, Free, Spencer Davis Group, Nazareth, Eric Clapton, Bob Seger, um nur einige zu nennen.Ebenso haben wir auch eigene, rockige Songs im Repertoire bzw. im Gepäck

😉 die Hans Müller geschrieben hat.Hans Müller und Helmut Wilhelms, beide waschechte kölsche Jungs, die den Rock n Roll im Blut haben, genau wie Uli ebenfalls waschechter kölsche Jung, der seit Februar 2016 dabei ist.Im November 2018 fanden wir über eine Musikersuchanzeige, unseren neuen Keyboarder, Arnold Schander, der musikalisch und menschlich hervorragend in die Band passt. Er ist eher der ruhige Geselle, der aber auf der Bühne quicklebendig wird.Seit Januar 2019 in der Band: Sängerin Angelika Bäsener, die lead, sowie auch back Vocals beherrscht und ebenfalls menschlich und musikalisch zu uns passt. Angelika spielte bereits in der Vergangenheit mit Arnold gemeinsam in einer anderen Band. Mit Angelika erweitern wir unser Repertoire auch auf Pop-Songs der etwas “jüngeren” Zeit. Ihre klare, sanfte, bis kräftige und rockige Stimme, deckt so einiges an Songmaterial ab.Mehrstimmiger Gesang, wechselnder lead Gesang und back Vocals, werden nun von 5 Musikern abgedeckt.Seit Mai 2019 haben wir auch einen neuen Bassisten: Joe, der zuerst lediglich als Aushilfe bei uns den Bass zupfte, nun aber festes Bandmitglied ist und auch lead und backing Vocals abdeckt und eine absolute Bereicherung für die Band ist.Wir spielen für Sie auf Stadtfesten, Weinfesten, Bikertreffen, Schützenfesten, Veedelsfesten, Firmenevents und allen sonstigen öffentlichen und privaten Events.

Wir haben eine eigene PA Beschallungsanlage, FOH Digital Mixer und Lichtanlage incl. Tontechniker und sind in der Lage, kleinere Hallen oder open Airs mit bis zu 500 Besuchern zu beschallen, falls der Veranstalter keine eigene Soundanlage vor Ort hat.Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt hätten und wir mit unserer Livemusic Ihr Event zu etwas Besonderem machen dürften. Die Songauswahl ist für jedes Event anpassbar.

Wir präsentieren immer absolut LIVE gespielt nicht nur Cover Songs und Klassiker der verschiedensten Interpreten aus fast 5 Jahrzehnten, sondern wir spielen auch eigene Songs, aus dem Hause Grey Pearls, geschrieben von Hans Müller, unserem Sänger und Gitarristen.

Der wuchtige, erdige Sound der Band übeträgt sich auf das Publikum und sorgt für wippende Füße und schwingende Tanzbeine 😉

Die Spielfreude der Band ist spürbar und immer gegeben.
Jeder Cover Song trägt unseren eigenen Stempel und wird nie eins zu eins gecovert, was durch die Kreativität jedes einzelnen Musikers bewirkt wird.

Oldies und Klassiker der Rock und Pop Geschichte der 60er 70er 80er und 90er.
Unvergessene Highlites aus 4 Jahrzehnten 100% live gespielt.
Handgemachter Gitarren-Rock.
Geeignet für jede Biker Party.

KONTAKT und Booking:

m.me/greypearls.band

info@greypearls.band

http://www.greypearls.band

Bild und Text Quelle: GREY PEARLS